Félicité

Donnerstag, 05.10.2017

19.00 Uhr

Félicité

R: Alain Gomis, Senegal/Belgien/Deutschland/Frankreich/Libanon 2017, OmdtU, 123 Min.

Félicité erzählt von der gleichnamigen Protagonistin, die Abend für Abend als Sängerin in einer Bar in Kinshasa arbeitet. Als ihr Sohn Samo bei einem Unfall schwer verletzt wird, versucht die alleinerziehende Mutter mit allen Mitteln, das Geld für die Operation seines Beines aufzutreiben. Unterstützt wird sie von Tabu, einem Stammgast der Bar, der sich offensichtlich zu ihr hingezogen fühlt.

In langsamen Bildern zeichnet dieser Film nicht nur das feinfühlige Porträt einer starken Frau, die unermüdlich um menschliche Würde kämpft, sondern auch das einer afrikanischen Metropole der Gegenwart.

Der französisch-senegalesische Regisseur Alain Gomis (geb. 1972 in Paris) studierte Film und Kunstgeschichte an der Universität Sorbonne. Den Soundtrack zu seinem mittlerweile vierten Spielfilm Félicité lieferte das 25-köpfige kongolesische Musikerkollektiv Kasai Allstars sowie das Kinshasa Symphonieorchester mit dem estnischen Komponisten Arvo Pärt. Félicité erhielt 2017 sowohl den Hauptpreis beim FESPACO in Ouagadougou als auch den Silbernen Bären bei der Berlinale.

Check Also

BUDDHA IN AFRICA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.