SINK

 

 

 

 

Sink

R: Brett Michael Innes, Südafrika 2016, OmeU, 115 Min.

Rachel, eine junge Frau aus Mosambik, verdient ihren Lebensunterhalt als Hausangestellte bei einem weißen Ehepaar in Johannesburg. Als ihre kleine Tochter unter der Obhut ihrer Arbeitgeberin Michelle tragisch verunglückt, steht sie vor der Entscheidung, nach Mosambik – und somit in die Armut – zurückzukehren oder weiterhin für die Person zu arbeiten, die indirekt für den Tod ihres Kindes verantwortlich ist. Die Spannungen zwischen den beiden Frauen werden unerträglich, als sich herausstellt, dass Michelle schwanger ist.

Brett Michael Innes ist Absolvent der südafrikanischen Filmschule AFDA und drehte Dokumentarfilme in Afrika, Nord- und Südamerika, Asien und Europa. Sein Spielfilmdebut Sink erhielt bei den South African Film and Television Awards 2017 insgesamt fünf Auszeichnungen – u.a. wurde es zum besten Film gekürt.

Check Also

DIE 7. AFRIKANISCHEN FILMTAGE

Die 7. AFRIKANISCHEN FILMTAGE finden vom 05. – 08. Oktober 2017 im Gasteig München statt. ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.