Filmstill aus NOEM MY SKOLLIE

NOEM MY SKOLLIE

SONNTAG, 14. OKTOBER 2018, 20:15 UHR

Carl-Amery-Saal/Münchner Gasteig

Spielfilm: Südarika 2016, 125 Minuten, OmenglU, Regie: Daryne Joshua

Noem My Skollie basiert auf wahren Ereignissen im Leben des Drehbuchautors John W. Fredericks. Im Stil früher Mafiafilme erzählt er vom Überlebenskampf des Protagonisten Abraham, der im Kapstadt der 60er Jahre mit Freunden eine Gang gründet und schließlich im Gefängnis landet. Als talentierter Geschichtenerzähler erlangt er dort hohes Ansehen, sieht sich aber nach seiner Freilassung nicht nur mit der harten Realität des Gangalltags in Zeiten der Apartheid, sondern auch mit grundsätzlichen Fragen nach Freundschaft, Loyalität und Vertrauen konfrontiert.

Den Trailer gibt’s hier.

Über den Regisseur:

Der Südafrikaner Daryne Joshua ist Mitbegründer, Drehbuchautor und Regisseur der Kapstadter Produktionsfirma Gambit Films. Auf sein Spielfilmdebut Noem My Skollie folgte im Jahr 2018 Ellen – die wahre Geschichte der Ellen
Pakkies, die ihrem Sohn Abie im Township Cape Flats das Leben nahm.

Veranstalterinnen: Sahra Aboudarar, Ines Rehm und Leni Senger (Jokko Connection e.V.) in Kooperation mit der Münchner Stadtbibliothek.

7,00 Euro / ermäßigt 5,00 Euro

Check Also

BUDDHA IN AFRICA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.