Filmstill HAUT ET FORT / CASABLANCA BEATS von Nabil Ayouch, 2021©Wild Bunch International
Filmstill HAUT ET FORT / CASABLANCA BEATS von Nabil Ayouch, 2021©Wild Bunch International

HAUT ET FORT / CASABLANCA BEATS

SAMSTAG, 22. OKTOBER 2022, 18:00 UHR

GASTEIG HP8, HANS-PREIßINGER-STRAßE 8, MÜNCHEN-SENDLING

REGIE: NABIL AYOUCH, MAROKKO/FRANKREICH 2021, 102 Min., OMEU (MUSICALFILM)

Anas, ein ehemaliger Rapper, startet eine HipHop-Klasse in einem Jugendzentrum des Stadtviertels Sidi Moumen in Casablanca. Zunächst begegnet er seinen Schüler*innen, die unter schwierigen Bedingungen aufwachsen, mit Kälte. Indem er ihre schwachen Reime und fehlenden Rap-Skills kritisiert, fordert er sie heraus. Mit der Zeit beginnen die Jugendlichen gemeinsam mit ihrem Lehrer über Themen wie Familie, Politik, Religion und Tradition zu diskutieren. Sie erzählen von ihren persönlichen Erfahrungen und von ihrem Alltag, geben tiefe Einblicke in ihre Realitäten und entdecken Rapmusik als Möglichkeit, ihre individuellen Lebenswirklichkeiten auszudrücken.

Der von wahren Ereignissen inspirierte Musicalfilm, der ausschließlich mit Laiendarsteller*innen gedreht wurde, feierte Weltpremiere bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2021 (Sélection Officielle) und wurde von Marokko für die Oscarverleihung 2021 in der Kategorie Best International Feature Film eingereicht.

Über den Regisseur: Der französisch-marokkanische Drehbuchautor, Produzent und Regisseur Nabil Ayouch wurde 1969 in Paris geboren. Sein gesellschaftskritisches Drama ZINE LI FIK (MUCH LOVED), ein Film über Prostitution in Marrakesch, wurde 2015 in Cannes ausgezeichnet, in Marokko jedoch verboten. Anschließend wurden sowohl RAZZIA (2017) als auch HAUT ET FORT (2021) von Marokko für die Oscarverleihung in der Kategorie Best International Feature Film eingereicht.

Tickets: € 7,00 / ermäßigt € 5,00 ** Abendkasse je eine Stunde vor Filmbeginn am München Ticket-Schalter im Gasteig HP8 in der Halle E ** Vorverkauf bei München Ticket ab dem 3.10.2022, www.muenchenticket.de, Telefon 089 – 54 81 81 81

MVV: U3 „Brüdermühlstraße“ oder Bus 54 „Schäftlarnstraße“

Die Afrikanischen Filmtage München werden veranstaltet vom gemeinnützigen Verein Afrikanische Filmtage MUC e.V. in Kooperation mit Filmstadt München e.V. und der Münchner Stadtbibliothek.

Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der aktuell gültigen coronabedingten Schutz- und Hygienemaßnahmen statt. Nähere Informationen finden Sie unter www.gasteig.de.

About Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.