Filmstill: LINGUI – LES LIENS SACRÉS / THE SACRED BONDS von Mahamat-Saleh Haroun, 2021©Mathieu Giombini
Filmstill: LINGUI – LES LIENS SACRÉS / THE SACRED BONDS von Mahamat-Saleh Haroun, 2021©Mathieu Giombini

LINGUI – LES LIENS SACRÉS / THE SACRED BONDS

SAMSTAG, 22. OKTOBER 2022, 16:00 UHR

GASTEIG HP8, HANS-PREIßINGER STRAßE 8, MÜNCHEN-SENDLING

REGIE: MAHAMAT-SALEH HAROUN, TSCHAD 2021, 87 MIN., OMDTU (SPIELFILM)

Nach einer unehelichen Schwangerschaft wird Amina in jungen Jahren vom Vater des Kindes verlassen und von ihrer Familie verstoßen. Heute lebt sie mit ihrer 15-jährigen Tochter Maria am Stadtrand von N’Djamena im Tschad. Während Maria das Lycée besucht, verdient Amina mühsam den gemeinsamen Lebensunterhalt, indem sie kleine Feuerschalen aus dem Draht alter Autoreifen herstellt. Als Maria ebenfalls ungewollt schwanger wird, unterstützt Amina sie in ihrem Wunsch, abzutreiben, was jedoch im Tschad sowohl gesetzlich als auch religiös verboten ist. Eine heimliche Abtreibung, die Marias Leben nicht gefährden würde, ist teuer. Auf der Suche nach einem Ausweg finden Mutter und Tochter Solidarität unter anderen Frauen ihres Viertels, von denen sie sich lange Zeit isoliert geglaubt hatten.

Über den Regisseur: Mahamat-Saleh Haroun, 1961 in Abéché/Tschad geboren, lebt als Drehbuchautor, Produzent, Regisseur und Schriftsteller in Paris. Mit BYE BYE AFRICA (1999) veröffentlichte er den ersten Spielfilm, der jemals im Tschad produziert wurde. UN HOMME QUI CRIE (2010) wurde bei den Filmfestspielen von Cannes mit dem Prix du Jury ausgezeichnet. LINGUI – LES LIENS SACRÉS feierte ebenfalls Premiere in Cannes (Sélection Officielle, 2021) und wurde vom Tschad für die Oscarverleihung 2022 in der Kategorie Best International Feature Film eingereicht.

Tickets: € 7,00 / ermäßigt € 5,00 ** Abendkasse je eine Stunde vor Filmbeginn am München Ticket-Schalter im Gasteig HP8 in der Halle E ** Vorverkauf bei München Ticket ab dem 3.10.2022, www.muenchenticket.de, Telefon 089 – 54 81 81 81

MVV: U3 „Brüdermühlstraße“ oder Bus 54 „Schäftlarnstraße“

Die Afrikanischen Filmtage München werden veranstaltet vom gemeinnützigen Verein Afrikanische Filmtage MUC e.V. in Kooperation mit Filmstadt München e.V. und der Münchner Stadtbibliothek.

Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der aktuell gültigen coronabedingten Schutz- und Hygienemaßnahmen statt. Nähere Informationen finden Sie unter www.gasteig.de.

About Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.